previous arrow
next arrow
Slider
19.01.2019 14:18
Brandmelder
17.01.2019 08:40
Ölspur
01.01.2019 02:39
Brandeinsatz
01.01.2019 00:56
Brandeinsatz
Einsätze in 2019: 4
Prognose für 2019: 73

FF Burgaltendorf wurde 116 Jahre

Am 19.02.1894 wurde die freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf, damals noch Altendorf/ Ruhr, von Burgaltendorfer Bürgern gegründet. Dieses Datum wurde am 19.02.2010 mit dem jährlichen Gründungsfest gefeiert. Auch ein Vertreter der Branddirektion nahm an der Feierlichkeit teil. Wachabteilungsführer Veith Lenke richtete, auch im Namen der Branddirektion, kameradschaftliche Grüße aus und bedankte sich bei den aktiven Kameraden für die ehrenamtliche und nicht immer ungefährliche Arbeit bei der freiwilligen Feuerwehr. Im vergangenen Jahr rückte unser Löschzug zu 125 Einsätzen aus. Im Rahmen der Veranstaltung wurden durch Herrn Lenke folgende Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen:

Josef Streicher, Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr

Sven Felter, Beförderung zum Brandmeister

Andre Bank, Beförderung zum Unterbrandmeister

Wir gratulieren den Kameraden.

Verkehrsunfall auf der Alten Hauptstraße

Am frühen Dienstagabend ereignete sich auf der Alten Hauptstr. ein Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Da aus beiden PKW Betriebsstoffe ausliefen, wurde die FF Burgaltendorf zum Auffangen der umweltgefährdenden Stoffe gerufen. Da die Fahrzeuge beide Fahrtrichtungen blockierten, musste der Verkehr für ca. 1,5 Stunden umgeleitet werden. Auch Busse der EVAG konnten die Unfallstelle nicht passieren, es kam zu erheblichen Verspätungen im Busverkehr.

Feuerwehr half dem Nikolaus

Am 06.12. staunten die Kinder auf der Nikolausfeier an der Feuerwache in Burgaltendorf: Der Nikolaus kam mittels einer Drehleiter durch das Fenster gestiegen. Seinen Begleiter, Knecht Ruprecht, hatte er natürlich auch dabei. Da jedoch alle anwesenden Kinder lieb waren, musst der Knecht nicht tätig werden.

Vom Nikolaus erhielt jedes Kind allerdings noch eine kleine Geschenktüte mit vielen kleineren Leckereien. Wenige Tage später wurde das Löschgruppenfahrzeug der FF Burgaltendorf im Dorf gesichtet, am Steuer sass kein Feuerwehrmann sondern der Nikolaus, sein Beifahrer war Knecht Ruprecht. Sie waren auf dem Weg zu einer Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr. Kurzerhand lieh sich der Nikolaus das Löschfahrzeug selbst aus und fuhr dorthin. Einige Autofahrer waren sehr überrascht wer dort am Steuer sass…

Weihnachtszeit – Feuerzeit, die Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf warnt:

Leicht brennbare Weihnachtsdekorationen, Kerzen an Advendsgestecken und Weihnachtsbäumen. Ende November beginnt wieder die „heiße Jahreszeit“ für Feuerwehren. Umso fortgeschrittener die Weihnachtszeit ist, desto trockener werden die Nadelbäume und Gestecke. Damit bei Ihnen das Weihnachtsfest nicht mit einem Wohnungsbrand endet, hier ein paar Verhaltensregeln:

  • Das Advendsgesteck vom Vorjahr ist ausgetrocknet und sehr leicht entflammbar. Stellen Sie nur frische Gestecke und Weihnachtsbäume in Ihrer Wohnung auf.
  • Suchen sie sich für den Baum einen stabilen Standplatz mit einer feuerfesten Unterlage aus
  • Verwenden sie nur geprüfte und geeignete Weihnachtsbaumständer (GS geprüft)
  • Benutzen sie nur VDE geprüfte Weihnachtsbeleuchtung
  • Halten sie ausreichenden Abstand zu Heizkörpern, Öfen sowie leicht entzündbaren Einrichtungsgegenständen ( Vorhänge, Gardine usw.)
  • Entzünden sie keine Wunderkerzen in direkter Nähe zu Nadelgestecken und Weihnachtsbäumen (ein kleiner Funke reicht aus um ein Feuerinferno in der Wohnung auszulösen)
  • Halten sie sich immer einen Fluchtweg frei um im Brandfall möglichst schnell und Barrierefrei den Raum verlassen zu können
  • Treppenräume, Rettungswege und notwendige Flure sind als Aufstellungsorte für Gegenstände (Bsp.: Schuhschrank im Hausflur) nach Baurecht, DIN 14096 – B, Brandschutzordnung nicht zulässig.
  • Lassen sie niemals Kerzen, insbesondere in Anwesenheit von Kindern und Tieren, unbeaufsichtigt brennen.
  • Verwenden sie nicht abtropfende Wachskerzen und lassen sie Kerzen niemals ganz herunterbrennen. Wechseln sie die Kerzen frühzeitig!
  • Stellen sie in die Nähe des Weihnachtsbaumes einen Eimer oder ein größeres, mit Wasser gefülltes Gefäß um mögliche Erstmaßnahmen ergreifen zu können. Die Zeit zum Befüllen eines Eimers dauert im Brandfall viel zu lange, ein ausgetrockneter Weihnachtsbaum brennt innerhalb von 10 Sekunden in voller Ausdehnung! Optimal wäre ein einsatzbereiter Feuerlöscher.

Als abschreckendens Beispiel finden sie hier ein Video das zeigt wie schnell sich ein Weihnachtsbaumbrand auf ein ganzes Zimmer ausweitet.

Maßnahmen im Brandfall:

  • Feuerwehr alarmieren (Notruf 112)
  • Löschversuch nur ohne Eigengefährdung durchführen
  • Sollte sich nicht unverzüglich ein sichtbarer Löscherfolg einstellen, bringen sie sich in Sicherheit und weisen die Feuerwehr ein (eine Person sollte die Feuerwehr bereits am Straßenrand erwarten!)

Allgemeiner Hinweis: Rauchmelder retten Leben! Leider gibt es immer noch sehr viele Wohnungen in denen keine Rauchmelder existieren. Ein Rauchmelder löst zu einer Zeit den Alarm aus, in der die Wohnung oder das Gebäude noch sicher verlassen werden kann. Im Schlaf ist der Geruchsinn des Menschen ausgeschaltet, deshalb sind die meisten Brandopfer erstickt und nicht verbrannt! Ein Grossteil aller Brandopfer hätte durch einen Rauchmelder nachweislich gerettet werden können. Spielen sie nicht mit ihrem Leben! Ein Rauchmelder kostet im Handel nicht mehr als 5€ - 5€ die über Leben oder tot entscheiden können!